Skip to main content

Im Interesse von 80 Millionen Bürgern.

Der BAI / Bundesverband der Arzneimittel-Importeure e.V. wurde 1983 als wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Interessenvertretung gegründet. Mit dem Ziel, die gesundheitspolitischen und sozialökonomischen Vorteile preisgünstiger Importarzneimittel ins öffentliche und politische Bewusstsein zu rücken – und so deren kostensenkende Effekte im Interesse aller deutschen Patienten und Beitragszahler zu sichern. Dabei berät der BAI u. a. Ausschüsse auf Bundesebene und ist in europäischen Audit-Systemen involviert. Darüber hinaus engagiert sich der BAI seit 1998 als Gründungsmitglied im europäischen Dachverband "Affordable Medicines Europe".

Die Triebfeder für einen wachsenden Markt.

Die Zahlen sprechen für sich: Allein im Jahr 2019 wurden knapp
32 Millionen Importarzneimittel-Packungen im Gesamtwert von über 3 Milliarden Euro von den deutschen Apotheken abgegeben. Das entspricht einem Umsatzanteil von etwa 9 Prozent am gesamten deutschen Arzneimittelmarkt, Tendenz weiter steigend.

Ein lohnender Gedanke, dass mit dem Marktanteil preisgünstiger Importarzneimittel auch die Einsparungen für Patienten und Krankenkassen steigen.